Familienstammbaum

Eine junge Frau kommt auf die Bühne. Sie beklagt sich über ihr Äußeres, findet sich zu dick. Jodorowsky fragt sie nach Geschwistern, nach ihren Eltern. Es stellt sich heraus, dass sie das Gefühl hat, von ihrem Vater weniger geliebt zu werden als ihr Bruder. „Du setzt Körperfülle an, damit dein Vater dich endlich sieht“, folgert Jodo.
Es bleibt nicht bei dieser Analyse der Familiensituation, die im heilenden Zusammentreffen meist eine Rolle spielt. Jodorowsky nähert sich der jungen Frau, mit weichem, schmeichlerischen Gang, keine Spur der Anmaßung. Ganz natürlich, mit großer Zärtlichkeit und fast ehrfürchtiger Bewunderung, fasst er ihr an den Hintern, betastet genüsslich die Brüste. „Ach, bist du schön!“ Die junge Frau steht unbeweglich da, Tränen steigen ihr in die Augen. Es geht noch weiter: „Verhakt alle die kleinen Finger mit denen eurer Sitznachbarn“, fordert Jodo das Publikum auf. „Macht einen Wald aus Armen. Und dann ruft alle dreimal Christina.“ So heißt die junge Frau – die Rührung ist ihr jetzt deutlich anzusehen, die Tränen fließen. Ein Menschenwald jubelt ihr entgegen, hüllt sie in Anerkennung ihrer Schönheit und Einzigartigkeit.
Heiltheater, das auch für die übrigen Anwesenden seine Wirkung entfaltet. So individuell auch jeder Fall ist, es gibt doch grundlegende Muster in den Familienstrukturen, Wiedererkennungseffekt und Identifkationsmöglichkeit. Immer wieder übernimmt man unbewusst Verhaltensweisen der Vorfahren, spielt dasselbe alte Familienstück. Der Familienstammbaum verhält sich mit all seinen Mitgliedern wie ein integrales lebendiges Wesen. Jodorowsky fragt nach den Familienmitgliedern bis in die Großelterngeneration.

Für sich selbst hat er in seinem Roman „Wo ein Vogel am schönsten singt“ bis in sehr viel weitere Familienvergangenheit hinein die alten Wunden geheilt, durch phantastische, bewundernde Überhöhung aus potentiell traumatischem Material Kunst gemacht. Sich die eigene Geschichte aneignen, aus der Familienroutine ausbrechen, einfach einmal frei ausleben, was man sich wünscht – die Ergründung des Familienstammbaums ist die Grundlage für heilende psychomagische Akte.